bookmark_borderGubener „Zufallsfunde“

Bei der Suche nach meinen Gubener Vorfahren fand ich in den Kirchenbüchern und Standesamtsunterlagen immer wieder Einträge, bei denen mir zwar der Familienname bekannt vorkam, ich aber keine eindeutige Zuordnung zu meiner Familie vornehmen konnte. Diese Funde habe ich (leider) bisher immer vernachlässigt.

Da sich inzwischen herausgestellt hat, dass die Zahl meiner in Guben ansässigen Vorfahren und deren Familienangehöriger recht groß war, werde ich zukünftig die „Zufallsfunde“ in einer gesonderten Datenbank erfassen, die unter dem Link http://guben.dl5sel.de im Internet zur Verfügung steht.

Die Speicherung der „Zufallsfunde“ in einer Datenbank ist natürlich noch keine zielgerichtete und systematische Datenerfassung aller im Internet zur Verfügung stehenden Unterlagen. Ich würde mich aber freuen, wenn durch meine Bemühungen andere Familienforscher Lücken in ihren Unterlagen schließen konnten.

bookmark_borderInteressantes zur Familie Rumland

Als mein Großvater Max Siegert (1900 – 1960) in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts einen Ahnennachweis erstellen musste, erforschte er lediglich die direkte Linie seiner Vorfahren.  Für den genannten Zweck war das auch ausreichend.

Als Eltern seiner Mutter, Marie Caroline Siegert (geb. Rumland) fand mein Großvater:
Friedrich Wilhelm Rumland (1848 – 1919), geboren in Damsdorf
Karoline Rumland, geb. Schäfer (1851 – 1901), geboren in Kammrode
Damit hören die handschriftlichen Aufzeichnungen meines Großvaters auf.

Dank Internet und Suchmaschinen fand ich nunmehr zwei interessante Links:
Kirchenbuchabschrift der Hochzeit von Friedrich Rumland und Karoline Schäfer
Kirchenbuchabschrift der Taufe von Karoline Schäfer

Eine Kontaktaufnahme mit dem Einsender der Daten ergab zwei neue Hinweise:
https://familysearch.org/pal:/MM9.3.1/TH-266-12116-76039-44?cc=1491272 – der Scan des  Eintrages zum Aufgebot von Friedrich und Karoline Rumland
http://ciesi.de/files/kb_damsdorf_g_internet.pdf – Eine Abschrift des Damsdorfer Kirchenbuches, Geburten 1742 – 1864, mit weiteren Einträgen zum Familiennamen Rum(m)land.
Eine Kontaktaufnahme mit dem Betreiber der Website http://ciesi.de ist per eMail erfolgt. Vielleicht ergibt sich ja auch ein familiärer Zusammenhang …

 

bookmark_borderSpurensuche: Caroline Lotze, eine Urgroßtante …

Am 09.06.1884 zeigt die verehelichte Maschinenbauer Caroline Schmidt, geb. Lotze aus der Triftstraße 14 in Guben auf dem Standesamt den Tod ihres Vaters Martin Friedrich Lotze an. Hier ist der Link zur standesamtlichen Sterbeurkunde des Martin Friedrich Lotze.

Martin Friedrich Lotze ist mein Ururgroßvater. Einen Geburtseintrag für seine Tochter Caroline habe ich den Kirchenbüchern aus Guben nicht gefunden. Ich nehme daher an, dass Caroline erst nach 1850 geboren wurde.

Im Gubener Adressbuch von 1896 wird aufgeführt: Schmidt, Johanne Caroline, geb. Lotze, verw. Maschinenbauer; Pförtener Straße 30.

Im Einwohnerbuch der Stadt Guben von 1920 wird unter den Bewohnern der Pförtener Straße 30 auch genannt: E. Noack geb. Lotze, Caroline, Wwe.

Im Gubener Adressbuch von 1930 findet sich der folgende Eintrag:
Noack Lotze Karoline w Witwe Pförtener Strasse 90

Sollte es sich in allen drei Fällen um ein und dieselbe Person handeln, wäre Caroline fast 80 Jahre alt geworden.

Die im Internet verfügbaren standesamtlichen Sterbeurkunden reichen bis zum 30.06.1938. Die Suche wird mit Sicherheit länger dauern …